News

25 Jahre Aikido im Saarland

Rede zur Eröffnung des Jubiläumslehrganges am 20. November 2010 in der Landessportschule Saarbrücken

von Gilles de Chénerilles

Guten Tag.

Ich finde es sehr schön, dass heute so viele Aikidoka  aus dem ganzen Saarland, Rheinland-Pfalz und auch aus Lothringen unserer Einladung gefolgt sind. Seid alle herzlich willkommen!
Werfen wir gemeinsam einen Blick zurück auf 25 Jahre Aikido im Saarland und seine Akteure:

Das erste Training fand im Winter 1984/1985 im Rahmen des Hochschulsports der Universität des Saarlandes statt. Zu diesem ersten Training trafen sich 85 Teilnehmer in Halle 5.

Da war wirklich was los!

Weiterlesen: 25 Jahre Aikido im Saarland

 

Les anciens étaient de retour

Rockkonzert in Saint-Avold mit Gilles de Chénerilles

Am 04. September 2010 hat ein Rockkonzert in Saint-Avold (Lothringen) stattgefunden. Das Thema war »30 Jahre Rock in St-Avold«.

Eine der erfolgreichen Gruppen war B3SUD (B trois Süd), in denen Gilles de Chénerilles die Bass-Guitare spielte. 11 Gruppen haben ein paar ihrer ehemaligen Lieder an diesem Abend gespielt. Die Musiker bekamen kein Honorar und der gesamte Gewinn des Abends ging an das "Resto du Coeur" (Restaurant der Herzen), ein karikativer Verein, der von Coluche (einem berühmten franz. Komiker) gegründet wurde.

Weiterlesen: Les anciens étaient de retour

 
 

Interview

mit Gilles de Chénerilles

von Herny Liberman

Wo, wann, wie und warum hast du mit dem Aikido begonnen? Erinnerst du dich an deine ersten Lehrer? Hast du schon andere Kampfkünste trainiert?

Gilles de Chénerilles: Ich habe zuerst mit Judo angefangen, ich war sehr jung, ich müsste elf gewesen sein. Mein Onkel und meine Cousins haben meinen Vater, meinen Bruder und mich auf eine Judomatte in Saint-Avold mitgenommen. Es war ein alter, dunkler Ballsaal. Wir trainierten auf der Bühne. Im Winter gab es keine Heizung. Überall war der Geruch der Matten, der Kimonos und des Schweisses! Das waren meine ersten grossen Eindrücke.

Weiterlesen: Interview

 
 

Darf ich das?

Notwehr und Selbstverteidigung

Vortrag von Martin Jung vom 12.03.2000 im Sakura-Dojo in Saarbrücken

Zunächst dürfte es notwendig sein, die Erwartung an diesen Abend etwas zu dämpfen. Das Problem der Rechtswidrigkeit – eines der bestimmenden Probleme in der deutschen Strafbarkeitslehre – lässt sich nicht in einem kurzen Vortrag insgesamt abhandeln, allein schon deshalb, weil es letztlich um eine Fülle von Wertungsfragen geht – die sich im Verlauf der Zeit auch in ihrer Bewertung aufgrund gewandelter sozialer Wertvorstellungen verändern können – und bei deren Beantwortung der zu beurteilende Einzelfall von alles entscheidender Bedeutung ist.

Weiterlesen: Darf ich das?